... an altbekannten Ufern

Hier unterhält sich die Hardcore Fraktion - die dem Felchen-/Renken und Maränenfischen verfallen ist. Fishing News, Berichte und Interessante Infos zu den Themen: "Wo, Wie und Was gerade läuft!"
Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 301
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von jochen68 » 06.06.2019, 20:49

Leider ist es nix diese Woche mit See. Der Rücken zickte Anfang der Woche und musste behandelt werden. Dann eben Pfingsten ab Sonntag wieder. Habe aber nun zum Geburtstag einen Stuhl fürs Boot bekommen. Rückenfreundlicher als die Sitzbank allemal, man muss sich nicht mehr so verdrehen :shock: 8) ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 201
Registriert: 14.06.2012, 21:34
Meine Gewässer: Der ganze Osten Deutschlands
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von vatas-sohn » 07.06.2019, 05:58

Super! :up: Dazu kaufst Du Dir noch ein Lordosen-Kissen und kannst förderhin den ganzen Tag fischen....
Grüße aus Brandenburg an der Havel! :hiding:

Ron

Benutzeravatar
Andy68
Beiträge: 330
Registriert: 17.04.2016, 19:06
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Switzerland

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von Andy68 » 07.06.2019, 13:01

Hallo Stefan
Da gratuliere ich Dir nachträglich zum Geburtstag und alles Gute!

Was für ein tolles und zweckmässiges Geschenk! :D

Ich merke den Rücken auch vom rudern an meinem neuen Gewässer. :oops:
Aber bald gibt es dann einen starken Rücken....hoffe ich!

Machst dann mal ein Foto mit dem neuen Stuhl auf deinem Boot. Gell?!

Schönes Wochenende und Petri
Andy

Benutzeravatar
Siggi1949
Beiträge: 158
Registriert: 26.10.2015, 15:51
Meine Gewässer: 3 Baggerseen in Köln
Wohnort: Gummersbach, Nähe Köln
Kontaktdaten:
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von Siggi1949 » 07.06.2019, 14:36

Stefan,
nachträglich auch von mir alles Gute zu Deinem Geburtstag.
Tolles Geburtstagsgeschenk, so ein Bootsstuhl. Wenn es mal einen Rollstuhl zum Geburtstag gibt,
kann eh´ man alles vergessen. :)
Gruß Siggi

Gib Alles und man wird es nehmen.

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 301
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von jochen68 » 10.06.2019, 20:14

… heute habe ich nach zwei Wochen Angelpause ein Mammutprogramm durchgezogen. Ganz früh mit Sonnenaufgang bis ca. 17 Uhr. Morgens traf ich den Jo mit seinem Boot und wir fuhren seeab. Dort war der erste Fisch gleich eine 40er Renke. Es bissen nur gute Fisch von 30cm aufwärts auf 10m, ich habe mir 8 Stück zum Räuchern mitgenommen. Jo hatte noch eine knappe 40er SeFo, ich einen sub 30 Saibling. Gegen 11 Uhr nahmen die Bisse ab und dann verschwanden die Fische. Unterhalb 6-8m war kein einziger Fisch mehr zu sehen, alle unter der Oberfläche, wobei das Wasser schon 20 Grad hat. Vielleicht schichtet der See auch schon. Ich fuhr wieder hoch und fing einige kleine Barsche. Dann schleppte ich zur Abwechslung meine Rapala-Wobbler am Steilufer lang. Ein 8-Pfünder, der super kämpfte nahm den großen Rapala Magnum. Wieder ein schöner Hecht und ein toller Abschluß eines Tages voll guter Fische. Zum Geburtstag hatte ich ja einen Bootssitz bekommen, den habe ich benutzt, es sitzt sich sehr gut und rückenschonend. Ich habe den Fuß auf eine 60x60x2,5cm OSB-Platte geschraubt und erstmal einfach ins Boot gelegt. Hält bombenfest. Ein Quantensprung in Bequemlichkeit für den Rücken beim Fischen. Natürlich sitzt man etwas höher und muss sich auch mehr nach tackle etc. bücken.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Joe
Beiträge: 26
Registriert: 21.05.2008, 20:21

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von Joe » 11.06.2019, 09:46

vatas-sohn hat geschrieben:
07.06.2019, 05:58
Super! :up: Dazu kaufst Du Dir noch ein Lordosen-Kissen und kannst förderhin den ganzen Tag fischen....
Fängt man damit auch mehr Fische? Dann wüsste ich gerne welches Kissen Du meinst!

@Jochen68: Den Hecht hast Du Dir redlich verdient!

Grüße aus dem Büro

Joe
"Zeit ist nur ein Bach in dem ich angeln gehe."

H.D. Thoreau

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 201
Registriert: 14.06.2012, 21:34
Meine Gewässer: Der ganze Osten Deutschlands
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von vatas-sohn » 11.06.2019, 14:05

Joe hat geschrieben:
11.06.2019, 09:46
vatas-sohn hat geschrieben:
07.06.2019, 05:58
Super! :up: Dazu kaufst Du Dir noch ein Lordosen-Kissen und kannst förderhin den ganzen Tag fischen....
Fängt man damit auch mehr Fische? Dann wüsste ich gerne welches Kissen Du meinst!...
Das sicher nicht, aber man kann sie bequemer und ohne Rückenschmerzen fangen... :up:
Grüße aus Brandenburg an der Havel! :hiding:

Ron

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 301
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von jochen68 » 04.07.2019, 21:45

Letzten Samstag war ein denkbar schlechter Tag. War recht früh auf dem See, aber die ersten Badegäste auch. Gegen 8 Uhr kam ein "Windsurfer" ganz nahe meiner Angelstelle ans Ufer/Wasser und versuchte ausdauernd, aber vergeblich, auf dem Board stehen zu bleiben. Keine 30sec, dann krachte er wieder ins Wasser. Bin dann entnervt weg, das braucht keiner. Die Fische waren auch extrem zickig, 3-4 Stück hatte ich wohl, aber dann war Funkstille. Platzwechsel brachte die Erkenntnis, dass man aufgrund der Wassertemperaturen am Wochenende wegen regen Badebetriebs nicht mehr auf den See kann, um entspannt zu angeln, zumal auch bald die Sommerferien anfangen.

Also war ich heute in der Woche mit einem Gast ganz früh draußen, Treff 5:30 Uhr. Die ersten Fische, die wir fanden, bissen NICHT. Dann sind wir zum Spot der letzten Wochen gefahren und fingen dort gleich Fisch. Es biss zwar zäh, aber den ganzen Vormittag lang, so dass wir mit 19 Fischen gegen den frühen Nachmittag letztlich doch fast zwei Vollpackungen mit gut genährte, dicken Felchen jenseits der 30cm hatten. Als bißfördernd stellte sich bei mir der Umstieg von 14er auf 16er Haken heraus.

Unterhaltsam waren dann noch die kleinen Barsche, auf die wir trafen, es gab Full House und Einsteiger, die ihre Artgenossen an unserer Hegene beim Drill verspeisen wollten ;-)

Insgesamt doch ein schöner halber Angeltag.

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 301
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von jochen68 » 15.07.2019, 13:50

Liebe Felchenfreunde,

... entweder es ist mittlerweile wirklich alles gesagt, auch von allen, oder was auch immer!

In den knapp vier Jahren - während der ich hier dabei bin - ist hier ja fast alles zum Erliegen gekommen, so dass ich nun auch meinen Abschied bekannt gebe. Vielleicht lese ich noch ab und zu mit, aber werde keine weiteren Berichte mehr schreiben. Wobei ich momentan auch aus anderen Foren aussteige, in denen der Verlauf ähnlich ist oder die inhaltlich völlig niedergegangen sind und wo statt dessen persönliche Anfeindungen den Ton angeben. Vielleicht hat sich das Format eines Fachforums auch mittlerweile überholt?

Danke nochmal an die Admins hier, war immer sehr angenehm. Euch allen allzeit Petri und dicke Fische!

Salü
Stefan
Zuletzt geändert von jochen68 am 15.07.2019, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 947
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Switzerland

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von pebecke » 15.07.2019, 14:17

Salü Stefan

Schade das du als einer der letzten Schreiber, dass auch so siehst.
Es ist wirklich sehr ruhig geworden. Mal schauen wie es weitergeht.

Gruss an dich und danke für die Bekanntgabe.
Petri Heil und Gruss Peter

Benutzeravatar
Siggi1949
Beiträge: 158
Registriert: 26.10.2015, 15:51
Meine Gewässer: 3 Baggerseen in Köln
Wohnort: Gummersbach, Nähe Köln
Kontaktdaten:
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von Siggi1949 » 15.07.2019, 15:29

Lieber Sttefan,
leider muß ich Dir auch in Allem Recht geben. Es ist zwar Alles sehr sehr traurig, aber diese Negativentwicklung machen scheinbar z.Zt. auch viele anderen Foren durch. Wenn in einem Forum noch ein wenig Leben ist, kommt da doch fast nur noch Blödsinn zutage, so etwa auf "Fratzenbuchniveau", siehe doch im AB, wo ich, wie auch Du schon versucht haben, sinnvolle Beiträge einzubringen. Man hat das Gefühl, man könnte sich die Mühe auch gleich sparen.
Ich bin bislang auch noch in einem Räucherforum sehr gerne unterwegs gewesen und habe dort viele Beiträge über den Räucherofenbau und das Räuchern abgeliefert, worauf auch immer einige positive Rückmeldungen kamen, obwohl die Mitgliederzahl nur 57 betrug. Vor knapp 2 Jahren hat der Betreiber (der bis dahin auch täglich berichtete) plötzlich den "Daniel Kübelböck" gemacht und ist über "Bord" gesprungen, was soll ich sagen, schlagartig nur noch tote Hose. Liefert man wirklich noch mal einen sinnvollen Beitrag, kommen ev. Tage später mal 1-2 Rückmeldungen, wenn überhaupt. Das ist der Mühe nicht wehrt.
Ich denke mal, heute wird sich auf Facebook ausgetauscht und viele stellen dümmliche Fragen im AB.
Schade, daß dieses an sich sehr schöne Felchenforum auch so langsam von dem allgemeinen Abwärtstrend betroffen ist, aber wir müssen es leider so nehmen wie es ist.
Ich selber habe ja auch schon lange nichts mehr zu berichten gehabt, der Grund ist aber, daß ich so langsam viele früheren Aktivitäten einstelle, ev. auch aus Altersgründen.
Dennoch wünsche ich mir und allen anderen Usern, daß es irgendwie weiter geht.
Herzliche Grüße an alle hier.
Gruß Siggi

Gib Alles und man wird es nehmen.

Benutzeravatar
Andy68
Beiträge: 330
Registriert: 17.04.2016, 19:06
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Switzerland

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von Andy68 » 16.07.2019, 09:24

Hallo Stefan
Schade, denn ich habe Deine interessanten Berichte immer sehr gerne gelesen! :D

Ich denke, dass es in der heutigen Zeit einfach viele passive Leute gibt, die gerne nehmen und nichts geben.(Allgemein)
Auch im Forum, lieber lesen, anstatt auch mal einen Bericht zu schreiben.
Ist bequemer.... :oops:

Jedenfalls wünsche ich Dir alles Gute und weiterhin viel Freude beim Fischen!
(Lass Dich nicht ärgern von den Freizeittouristen auf dem See, denn die habe ich auch auf meinem See.... :lol: )

Liebe Grüsse und Petri
Andy

Ps. Mach mal Pause und vielleicht kannst Du gegen Ende Jahr wieder mal was spannendes berichten..... :D

Mukki
Beiträge: 75
Registriert: 10.11.2014, 20:52
Meine Gewässer: Limmat, Zürichsee, Mittelmeer

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von Mukki » 16.07.2019, 22:51

Hallo zusammen
Ich finde es ganz normal wenn zwischendurch einmal etwas weniger geschrieben wird.Ich finde es wenig sinnvoll wenn nach einem Bericht etwa 15 Leute Petri Heil oder danke für den Bericht schreiben.

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 201
Registriert: 14.06.2012, 21:34
Meine Gewässer: Der ganze Osten Deutschlands
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von vatas-sohn » 17.07.2019, 05:36

Leider muß ich mir die Jacke wohl auch ein wenig anziehen. Allerdings denke ich kaum, daß jemand hier ernsthaftes Interesse an Mißerfolgsberichten aus dem Osten Deutschlands hat!?
Ich lese hier gerne mit und schreibe, so es denn was sinnvolles zu berichten gibt, auch gerne mal einen Beitrag. Die Beiträge der "üblichen Verdächtigen" :lol: habe ich immer gern gelesen und es würde auch mich traurig machen, wenn dieses kleine, feine Forum verschwinden würde. Ich werde versuchen meinen Beitrag dazu zu leisten.
Dir Stephan wünsche ich alles Gute! Der Tip mit der Pause ist übrigens gut- weiß ich aus eigener Erfahrung! :up:
Grüße aus Brandenburg an der Havel! :hiding:

Ron

Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 248
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen
Germany

Re: ... an altbekannten Ufern

Beitrag von uwe2855 » 15.08.2019, 17:57

Gestern waren wir 3 Akteure unserer kleinen Anglergemeinschaft an den altbekannten Ufern „unserer“ Sauerlandtalsperre unterwegs. Noggi und ich in einem Boot, Stefan als Einzelkämpfer allein in seinem Boot.
Noggi und ich wollten eigentlich Morgens bis zur Vollpackung Renken zupfen und nachmittags dicke Barsche schnappen. Hört sich einfach und zielstrebig an, nur in der Realität sieht das meistens anders aus. So auch an diesem Tag.
Die Renken waren zwar eigentlich überall. Allerdings keine größeren Trupps und in wirklicher Beißlaune waren sie auch nicht. Sah man schon an den Echos. Kaum Aktivität, die Fische schwammen scheinbar lustlos langsam bis 1m über Grund umher, sahen sich auch mal die Nymphen der Hegene genauer an um sich dann zu verabschieden.
Gut, gefangen haben wir trotzdem. Zwar nicht ganz bis zur Vollpackung und auch keine Riesen, alles Fische bis 33cm. Mit den Barschen wurde es aus Zeitgründen nix. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Allerdings wäre „meine“ Bevertalsperre für Barsche wesentlich besser geeignet.

Stefan hatte ebenfalls auf Renken gefischt aber auch auf große Räuber. Mit Erfolg, denn stolz berichtete er den Fang von einem mittelprächtigen Hecht. Mehr verrate ich nicht.

Bilder habe ich leider keine. Meine Digitalkamera hat schon vor Monaten den Geist aufgegeben und mit meinem uralten Mobiltelefon kann man nur telefonieren. Alle sagen ich brauche ganz dringend ein Smartphone. Damit könnte ich auch telefonieren....

Aber ich kann euch versichern, es war wieder ein toller und lustiger Angeltag.
Schade, das Stefan nichts mehr schreibt wobei gerade er kuriose Geschichten zu berichten hätte. Seine Gründe kann auch ich nachvollziehen. Ich hoffe aber das dieses kleine fachlich kompetente Forum noch lange existiert. Leser gibt es genug, Neuanmeldungen auch. Schreibt einfach was Gescheites.

Übrigens habe ich durch dieses Forum eine Menge netter Leute kennengelernt. Auch Noggi und Stefan gehören dazu, sowie auch Ingo, Thomas oder Siggi nur um einige weitere zu nennen und noch einen ganz besonderen Typ, ich nenne ihn mal Nick. Er könnte über unsere gemeinsame erfolgreiche Arbeit an seinem See ein ganz dickes, hochinteressantes Buch schreiben. Wird er aber nicht, aus Angst vor Neidern die es leider überall gibt.

Bis bald

Uwe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Antworten