Suche meine erste Rute

Alles rund um Stärken & Schwächen, sowie Marken und Eigenbauten, der für unser Hobby unverzichtbaren Ruten.
Antworten
Andreas.S
Beiträge: 6
Registriert: 10.03.2020, 18:50
Meine Gewässer: Listertalsperre, Sorpetalsperre, ,Möhne und Henne
Wohnort: Finnentrop

Suche meine erste Rute

Beitrag von Andreas.S »

Hallo Leute
Suche meine erste Rute fürs Renken angeln, große und kleine Maräne.
Sollte nicht zu teuer sein :roll:
Vielleicht könnt ihr mir auch eine Rolle empfehlen.
Geangelt wird vom Bellyboot

LG Andreas

Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 283
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von uwe2855 »

Hallo Andreas,
herzlich willkommen hier im Forum.

Gut, wenn keiner einen Tip hat, dann fang ich mal an.
Ruten speziell für die Kleine Maräne gibt es leider nicht mehr. Das wären Ruten um die 2m mit Spitzenaktion und nicht halb- oder vollparabolisch. Auch wichtig ist dabei eine sehr weiche Spitze um die feinsten Bisse zu erkennen. Du brauchst eine sehr schnelle Rute. Auch wenn es viele nicht glauben wollen, Parabolische sind viel zu langsam.
Jenzi hat eine halbwegs brauchbare und die neue Diabolo von Balzer soll auch ganz gut sein. Am Besten fährst du zu deinem Händler deines Vertrauens um einige Modelle in der Hand zu halten. Auch wenn du mit dieser Rute auf Große Maränen fischen willst entscheide dich nicht für ein parabolisches Modell. Auch wenn das ziemlich dicke Brocken werden sind es keinen großen Kämpfer und der Drill ist nicht besonders spektakulär. Das hält jede Rute aus und bedenke das das Hegenenvorfach der schwächste Glied der gesamte Montage ist.
Eine sehr kleine Stationärrolle oder besser die kleinsten sind völlig ausreichend. Gibt es von verschiedenen Herstellern. Kaufe nicht gerade das billigste Modell sondern eine Rolle mit einer feinen Bremseistellung und ruckfreier Bremse. Eine dünne geflochtene Schnur passt da schon in ausreichender Menge drauf.

Vor Jahren hatte ich bereits viel darüber geschrieben. Zum Beispiel hier:
viewtopic.php?f=8&t=1848
Aber es gibt noch weitere Artikel von mir über dieses Thema.

Wenn du weitere Fragen hast, her damit.

Uwe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Andreas.S
Beiträge: 6
Registriert: 10.03.2020, 18:50
Meine Gewässer: Listertalsperre, Sorpetalsperre, ,Möhne und Henne
Wohnort: Finnentrop

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von Andreas.S »

Also ich habe gedacht das ich was vollparabolisches benötigen würde...
ich habe noch vom UL eine Herakles elisium so um die 5g wg
Ist eine sehr schnelle Rute

Dann könnte ich die ja nehmen. Oder spricht da was gegen ?

Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 283
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von uwe2855 »

Gute Frage. Ich kenne dieses Teil leider nicht. Aber mache einmal folgendes:
Fahre zu deinem Gerätehändler, es gibt ja einen ziemlich großen bei euch, und frag ihn nach Feederspitzen aus Vollglas. Die gibt es von Browning und Mosella in verschiedenen Stärken in.
Nehme die mit 0,5 oz. Diese sind eigentlich perfekt zum Maränenangeln geeignet. Sehr sensibel und trotzdem sehr stabil so das sie nicht gleich abbricht wenn man einen Wirbel vor den Endring zieht.
Vergleiche die Sensibilität mit der Spitze deiner Herakles.
Du kannst dir aber auch mit solch einer Feederspitze eine Rute selber bauen. Ich habe auch so eine als Zweitrute und fische oft damit. Bestens geeignet mit 4 oder max 5gr Endblei für Tiefen bis 30m.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Andreas.S
Beiträge: 6
Registriert: 10.03.2020, 18:50
Meine Gewässer: Listertalsperre, Sorpetalsperre, ,Möhne und Henne
Wohnort: Finnentrop

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von Andreas.S »

Ja ich danke dir, werde mal nach dekoning fahren und mir mal die Ruten anschauen

Nymphäschüttlär
Beiträge: 99
Registriert: 21.05.2017, 14:54
Meine Gewässer: Greifensee, Glatt, Limmat

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von Nymphäschüttlär »

Hallo Andreas,

als Einsteiger würde ich dir die Balzer Diabolo X Felchen Steckruten in 1,80 m empfehlen für 43€. Ein Kollege fischt mit dieser Rute schon ein Jahr und ist sehr zufrieden. Er fischt immer mit einem 7 g Blei.

Mit Bait-Finess Barschruten mit - 2,5 g und - 5 g Wurf-Gewicht und habe ich schon versucht auf Felchen zu angeln sind aber allesamt für mein empfinden zu hart. und du verlierst zu viele fische

Als Rolle ginge vielleicht die Quantum Throttle Angelrolle der grösse TH 10 für 36€ wichtig ist, dass sie leicht ist um ermüdungsfrei fischen zu können und die bremse Ruck frei abziehen kann.

Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 283
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von uwe2855 »

Ja, eine sehr gute Idee sich zu Dekoning zu begeben. An den hatte ich gar nicht gedacht.
Er hat eine große Auswahl und kennt das Problem sowie die Feinheiten sehr genau. Fachkundige Beratung ist bei ihm garantiert. Ich finde das es immer von Vorteil ist eine Rute vor dem Kauf in der Hand zu halten.
Bestell ihm Grüße von mir.
Lass uns wissen wie es weitergeht denn auf dem Gerätemarkt bin ich nicht auf dem neuesten Stand.

Viel Glück

Uwe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Andreas.S
Beiträge: 6
Registriert: 10.03.2020, 18:50
Meine Gewässer: Listertalsperre, Sorpetalsperre, ,Möhne und Henne
Wohnort: Finnentrop

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von Andreas.S »

Nymphäschüttlär hat geschrieben:
15.03.2020, 17:10
Hallo Andreas,

als Einsteiger würde ich dir die Balzer Diabolo X Felchen Steckruten in 1,80 m empfehlen für 43€. Ein Kollege fischt mit dieser Rute schon ein Jahr und ist sehr zufrieden. Er fischt immer mit einem 7 g Blei.

Mit Bait-Finess Barschruten mit - 2,5 g und - 5 g Wurf-Gewicht und habe ich schon versucht auf Felchen zu angeln sind aber allesamt für mein empfinden zu hart. und du verlierst zu viele fische

Als Rolle ginge vielleicht die Quantum Throttle Angelrolle der grösse TH 10 für 36€ wichtig ist, dass sie leicht ist um ermüdungsfrei fischen zu können und die bremse Ruck frei abziehen kann.

Danke werde mir die Rute genauer anschauen

Benutzeravatar
Felchenzauber
Beiträge: 122
Registriert: 02.12.2008, 02:49

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von Felchenzauber »

Hallo Andreas,
beim fischen vom Bellyboat, könnte ich mir vorstellen, dass Du mit einer zu kurzen Rute immer mal wieder die Hegene aus deinen Flossen oder Hosen "lösen" musst. Felchen kämpfen sich bei den Bootfischern immer wieder mal ins Ankerseil und retten sich dadurch. Könnte mir vorstellen dass man da mit einer Felchenute ab 2.40 bis 2.70. besser zurecht kommst evtl sogar mit einem Light Feeder. Damit man den Fisch im Drill von sich fernhalten kann. Genfer Felchenfischer fischen klassisch lange Felchenruten.
Ich stell mir das mit Hegene und Bellyboat grundsätzlich etwas problematisch vor.
Müsste die Rolle nicht auch versiegelt sein oder kannst Du die immer aus dem Wasser halten? Evtl. wär da eine kl. Laufrolle die man besser pflegen kann besser.
Also ein spannendes Thema das Du Dir da vorgenommen hast. Halt uns doch auf dem laufenden mit Deinen Erfahrungen.

Gruss und PETRI-HEIL
Felchenzauber

Andreas.S
Beiträge: 6
Registriert: 10.03.2020, 18:50
Meine Gewässer: Listertalsperre, Sorpetalsperre, ,Möhne und Henne
Wohnort: Finnentrop

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von Andreas.S »

Alsoooo :roll:

Heute beim Fachhändler meines Vertrauens gewesen,beim dekoning. Einige Ruten in der Hand gehalten, auch die Diabolo X. Entschieden habe ich mich doch für die Spro sensitiv Felchen in 2,10 mit einer passenden spro Rolle in der Größe 1000 und dünnem Geflecht.
Entscheidend war für mich war am Schluss das Gewicht der Rute von nur 60 Gramm, die Rolle hat ca 160 Gramm.
Bei der Länge habe ich mich für die 2,10 statt für 2,40 entschieden, da man doch recht eingeschränkt auf dem Belly ist, und es schwierig ist mit langen Ruten zu fischen

Muss halt die Hegene etwas kürzer binden :lol: :lol:

LG

Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 283
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von uwe2855 »

Herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Rute.
Berichte uns wie es weitergeht.

Uwe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 920
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von pebecke »

Ich könnte mir noch vorstellen, das das Landen einer Felche recht mühsam sein kann mit dem Bellyboot.
Der Fisch wird einem sicherlich recht um die Beine schwimmen mit der Hegene und wenn man da noch Neoprenhosen anhat, dann gute Nacht wen sich die Hegene in der Hose festhakt.
Petri Heil und Gruss vom Zürichsee
Peter
Admin Felchenforum

Andreas.S
Beiträge: 6
Registriert: 10.03.2020, 18:50
Meine Gewässer: Listertalsperre, Sorpetalsperre, ,Möhne und Henne
Wohnort: Finnentrop

Re: Suche meine erste Rute

Beitrag von Andreas.S »

Ja da bin ich auch mal gespannt, wie das mit der hegene klappt. Das landen der Fische Erfolgs meistens über die Seite aber da bin ich mal gespannt.
Leider ist aktuell recht windig bei uns, so das ich nicht aufs Wasser kann.

Ich werde aber mal berichten wie das klappt :roll:

Antworten