Stellungnahme SFV zum Zustand der CH-Gewässer

Hier geht es um Besonderheiten wie Naturschutz, sinnvolle Gewässerbewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur usw. Einfach alles, was sonst noch dazu interessiert!
Antworten
Benutzeravatar
zellcom
Beiträge: 150
Registriert: 25.01.2013, 11:20
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Uetikon am See

Stellungnahme SFV zum Zustand der CH-Gewässer

Beitrag von zellcom »

Aufschlussreiches Interview mit SFV-Geschäftsführer Philipp Sicher zum Thema Lebensraum Wasser. Pestizid-Grenzwerte sind nicht alleine seelig machend. Sehr zu empfehlen!

https://www.watson.ch/schweiz/interview ... -dem-spiel
Eric Zeller - Vorstandsmitglied Fischerverein Meilen FVM; www.fischervereinmeilen.ch.
Für eine naturnahe und nachhaltige Fischerei am Zürichsee.

Benutzeravatar
Raubleugel
Beiträge: 310
Registriert: 01.02.2013, 20:38
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Uetikon am See

Re: Stellungnahme SFV zum Zustand der CH-Gewässer

Beitrag von Raubleugel »

Interessanter und lehrreicher Bericht. Danke Zellcom fürs Posten :up:

Grüsse Raubleugel :lol:

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 269
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte

Re: Stellungnahme SFV zum Zustand der CH-Gewässer

Beitrag von jochen68 »

... da muss ich doch mal aus dem "OFF" treten:

... interessant ist vor allem, dass das Wort "Kormoran" in der "Stellungnahme" gar nicht vorkommt. Die Vögel haben hier vor meiner Haustür ganze Salmonidenflüsse ruiniert. Es ist einfach nicht hinnehmbar, wenn Vertreter von Fischereiverbänden das Thema konsequent wegfallen lassen. Dahinter steht, dass man den "Naturschutz"-NGOs und Grünen nicht auf die Füße treten will, für die der Kormoran ein politischer Symbolvogel ist. Genau die Kreise, die dann später an den Gewässern sogar noch vehement Angelverbote wegen Naturschutz fordern. In Deutschland ist und wird das für viele Gewässer noch ein Riesenproblem.

Dagegen stelle ich diesen link: https://www.petri-heil.ch/kormoran-faktencheck/

Auch die angehängte Grafik habe ich mal zusammengestellt. Zum Kormoranthema hatte ich auch mal einen ausführlichen Artikel geschrieben:
https://www.netzwerk-angeln.de/infocent ... thema.html
kormoraneinderSchweiz.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ufra
Beiträge: 22
Registriert: 19.07.2016, 11:05
Meine Gewässer: Neuenburger See
Wohnort: Courtepin

Re: Stellungnahme SFV zum Zustand der CH-Gewässer

Beitrag von ufra »

Lieber Jochen

Besten Dank für deinen Input. Wenn Du aber genau hinschaust werden bei deiner Gegenüberstellung „Äpfel=Bestand im Fliessgewässer“ mit „Birnen=Kormoranbestand hauptsächlich in den Seen“ verglichen. Somit steht also auch die Schlussfolgerung in deinem Beitrag doch wohl eher auf tönernen Füssen, oder.

Ich fische schon seit einigen Jahren im Neuenburger See (das Gewässer mit dem höchsten Kormoran-Bestand) auf Felchen und kann für mich nicht sagen das es nachdrücklich weniger oder kleinere Fische gegeben hat. Auch habe ich regelmässig Beifang (Egli/Barsch) und kann auch grosse Schwärme von diesen auf dem Echo sehe.

Man findet natürlich immer wieder Beiträge der Berufs-Fischer wo über den Rückgang des Bestands geklagt wird, da ist aber sicherlich auch ein Faktor das die Seen sauberer (mehr Klärwerke) geworden sind und somit die Nahrungsgrundlage geschmälert wurde gern vergessen oder es kommen sogar so abstruse Forderungen wie die Seen zu düngen.

Noch ein Gedanke von mir: Gemäss Vogelwarte Sempach ist der Kormoran ein Nahrungs-Opportunist, d.h. es ist immer dort wo seine Nahrung leicht und in ausreichender Menge verfügbar ist. Das lässt den Umkehrschluss zu, oder? Ich erinnere mich an einen Fall wo uns ein „Spezialist“ einreden wollte, die Lachse würden jetzt nicht in die Flüsse aufsteigen, weil in der Flussmündung die Seehunde warten (nach meinen Einschätzungen machen die das schon eine gewisse Zeit und hätten eigentlich schon zum Aussterben der Lachse führen müssen). Eigentlich wollte ich nur sagen, es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen der Anzahl der Prädatoren und dem vorhandenen Angebot an Nahrung.

Wie immer gibt es für komplexe Probleme/Systeme keine einfachen Erklärungen/Lösungen.

Ich hoffe Du fühlst Dich durch meinen Beitrag nicht persönlich angegriffen.

Gruss Uwe

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 203
Registriert: 14.06.2012, 21:34
Meine Gewässer: Havel, Ostsee und der ganze Osten Deutschlands

Re: Stellungnahme SFV zum Zustand der CH-Gewässer

Beitrag von vatas-sohn »

ufra hat geschrieben:
20.02.2020, 11:09
...Wenn Du aber genau hinschaust werden bei deiner Gegenüberstellung „Äpfel=Bestand im Fliessgewässer“ mit „Birnen=Kormoranbestand hauptsächlich in den Seen“ verglichen. Somit steht also auch die Schlussfolgerung in deinem Beitrag doch wohl eher auf tönernen Füssen, oder. ...
Mhhh...da kann ich jetzt Deinen Einwand nicht ganz nachvollziehen. Ich kenne da zum Beispiel Vergleichbares aus Thüringen (Deutschland). Da wohnen die Kormorane an den großen Stauseen und fischen hauptsächlich in den Zuflüssen, zumindest so lange, bis der dortige Bestand nur noch als rudimentär zu bezeichnen ist. In einigen Bächen führte die Invasion dieses Piepmatzes zur Ausrottung indigener Bestände...

Ich bin kein Freund von Pauschalisierungen und vorschnellen Urteilen. Was hier (anscheinend bei euch ja auch) unter Kormoranmanagement verstanden wird, kann man jedoch nur mit Schulnote 6 (bei uns das Schlechteste) bewerten- Selbiges gilt auch für die Wiederansiedlung des Wolfes hier bei uns. Da wird billigend in Kauf genommen, daß der verbliebene Rest der Natur auch noch gänzlich zerstört wird, obwohl der Vogel bei uns schon lange als ausgestorben galt. Und ich kenne niemanden, der dieses Tier je vermisst hätte. Mein Urgroßvater z.B. war Partikulier (Binnenschiffer mit kleinem Lastkahn) und kannte diesen Vogel nicht, obgleich er sich ziemlich gut mit der Natur auskannte.
Grüße aus Brandenburg an der Havel! :hiding:

Ron

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 269
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte

Re: Stellungnahme SFV zum Zustand der CH-Gewässer

Beitrag von jochen68 »

Hallo Uwe,

... danke für die Replik - fühle mich nicht persönlich "angegriffen" :D , führe die Diskussion seit Jahren, weiß auch genau, wovon ich rede und kenne bereits alle(?) Argumente ;-) Nur soweit zu meiner Darstellung: die Dynamik der Bestände, die "an den Seen" gezählt wurden, repräsentiert ja auch den Gesamtbestand im Land, insofern sehe ich da keinen großen Bruch in der Gegenüberstellung, wenngleich ich zugegeben für die Schweiz tatsächlich nur eine Kurzrecherche zu den Beständen gemacht habe und auf die Schnelle keine weiteren Daten gefunden habe. Ich will hier aber auch gar keine weitere, ermüdende Kormorandiskussion führen.

Das, worum es mir hier im wesentlichen ging, war, dass ausgerechnet die (Interessen-!!)Vertreter der Fischereiverbände den Einfluss noch nicht mal erwähnen (vor allem, wenn es um Fließgewässer geht) und sich statt dessen denen anbiedern, die aktuell das Feindbild Landwirtschaft hervorgeholt haben. Kein Einzelfall, daher hat es mich angespornt, das kontrovers zu kommentieren.

LG

Antworten