Fangberichte Zürichsee 2018

Hier unterhält sich die Hardcore Fraktion - die dem Felchen-/Renken und Maränenfischen verfallen ist. Fishing News, Berichte und Interessante Infos zu den Themen: "Wo, Wie und Was gerade läuft!"
Antworten
Benutzeravatar
Siggi1949
Beiträge: 72
Registriert: 26.10.2015, 15:51
Meine Gewässer: 3 Baggerseen in Köln
Wohnort: Gummersbach, Nähe Köln
Kontaktdaten:
Germany

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von Siggi1949 » 07.02.2018, 09:21

Petri Peter zu den schönen Felchen.
Ich werde richtig neidisch, aber langsam auch nervös, daß ich noch nicht zum Fischen komme.
Vorige Woche Montag wurde ich das 2. Mal am Leistenbruch operiert und muß mich erst mal ein paar Wochen schonen.
Ich hoffe, daß ich im März mal dazu komme, ein paar Fische zum Landgang zu überreden.
Gruß Siggi
Gruß Siggi

Gib Alles und man wird es nehmen.

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von pebecke » 07.02.2018, 10:01

Hallo Siggi
ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe mit Dir, das Du bald wieder ans Wasser kommst.
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Benutzeravatar
Siggi1949
Beiträge: 72
Registriert: 26.10.2015, 15:51
Meine Gewässer: 3 Baggerseen in Köln
Wohnort: Gummersbach, Nähe Köln
Kontaktdaten:
Germany

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von Siggi1949 » 07.02.2018, 14:19

Danke Peter,
das wird schon wieder. Dir auch alles Gute.
Gruß Siggi

Gib Alles und man wird es nehmen.

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von pebecke » 07.02.2018, 20:40

Morgen werde ich mal mein Schiff an einen anderen Platz verlegen.
Noch 5 cm weniger Wasser und es liegt auf dem trockenen. Wer weiß wie viel Wasser die noch
aus dem See ablassen. Ich habe die Wasserstände im Auge, aber wenn es nochmals zum Stürmen kommt,
dann hab ich einen Unterwasser Schaden vom feinsten.
Das ist das einzige Manko an meinem Bootsplatz, Mitte Februar muss man für einen Monat raus,
da sie den Wasserstand nach unten regulieren, was ja an sich kein Problem war bis jetzt, Plätze gibt es im Winter wie Sand am Meer.

Am Freitag soll es mit Felchenfreak Markus zum Fischen auf den See, sofern das Wetter mitmacht.
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Mukki
Beiträge: 51
Registriert: 10.11.2014, 20:52
Meine Gewässer: Limmat, Zürichsee, Mittelmeer

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von Mukki » 07.02.2018, 21:00

Frage: Wieso wird denn so viel Wasser im Februar abgelassen?
Wie tief könnte man den maximal den See künstlich ablassen ?

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von pebecke » 08.02.2018, 03:48

Durch das Absenken des Wasserstandes, werden Kapazitäten für evtl. Hochwasser massen oder eben aktuell im Februar,
Vorbereitungen getroffen für die Schneeschmelze. Eigentlich ist es ein Hochwasserschutz der abfließenden Flüsse.
Dazu kommt aber wie immer auch der Faktor Energiegewinnung.

Eigentlich sollte mit 405,50 Meter über dem Meer, die Niedrigwassergrenze erreicht sein, aber eben eigentlich - ich habe auch schon anderes erlebt.
Aktuell haben wir 405,78 Meter über dem Meer, also nochmals 28 cm problemlos möglich.
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Mukki
Beiträge: 51
Registriert: 10.11.2014, 20:52
Meine Gewässer: Limmat, Zürichsee, Mittelmeer

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von Mukki » 08.02.2018, 10:27

Danke Peter für die Information.

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von pebecke » 09.02.2018, 20:43

Felchenfreak und Pesche in einem Boot.
.
Bild
.
Zwischen den Netzen wollten wir den Felchen an den Kragen, doch so einfach war dies nicht.
An jeder Halde zwischen Uerikon und Männedorf lagen Netze aus, also nichts mit an der Halde fischen.
Auch Ok von so etwas lassen wir uns nicht beirren, Fische haben wir dennoch gefangen,
Spass und Freude haben wir auch gehabt. Es war ein toller Tag, auch wenn ich nach 7 Stunden doch leicht gefroren habe.
.
Bild
.
Bootsnachbarn stellten sich zum Plaudern ein und brachten uns sogar belegte Brötchen mit,"Danke an euch drei",
ein weiterer Fischer stellte sich kurz vor, ansonsten war es aber eher ruhig.
Jeder versuchte mit seiner Technik das bestmögliche zu erreichen. Es war jedoch etwas schwierig,
wir beide sind Extremisten im Ultrafine Fischen auf Felchen mit unseren 3 Gramm Blei hatten wir wegen der
Unterströmung auf 20m doch viel Schwierigkeiten, so das wir auf 6 Gr. verdoppelten. Hört sich zwar nicht tragisch an,
ist es für uns aber doch. Die Rute bzw. Spitze reagiert ganz anderst durch die Vorspannung die die Spitze schon hat.
Stehbisse werden so leicht nicht mehr wahrgenommen, da man sich zuerst auf das neue Spiel der Spitze einstellen muss.
Zudem windete es doch auch und der Wellenschlag spielte auch ein eigenes Spiel.
.
Bild
.
Dennoch gab es Fisch. Einige Felchen und einige kleine Eglis, haben wir uns hart erkämpft.
Es war ein Super Tag auf dem See, mit viel Fachsimpelei und einem geselligen fischen,
den wir sicherlich bald wiederholen werden.

Bild
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Benutzeravatar
Philu
Administrator
Beiträge: 988
Registriert: 03.01.2007, 11:10
Meine Gewässer: Zürichsee-Obersee
Wohnort: Rapperswil-Jona
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von Philu » 10.02.2018, 17:31

Petri Euch beiden :up:
Man spürt, dass Ihr Spass hattet 8)
Gruss Philu

Gebt auf die Natur acht, denn ohne sie können wir auch nicht existieren...

Benutzeravatar
Andy68
Beiträge: 175
Registriert: 17.04.2016, 19:06
Meine Gewässer: Obersee, Wägitalersee

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von Andy68 » 11.02.2018, 09:59

Hoi Peter
Danke für den schönen Bericht mit den lustigen Bildern dazu!
Ihr habt an diesem Tag bestimmt das Beste herausgeholt und hattet Spass beim Fachsimmplen. :D
Gruss Andy

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von pebecke » 13.02.2018, 07:28

Wetterbericht

Sonne
Wind 5 km/h Std.
aber kalt

Also heute ab zum Fischen
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von pebecke » 13.02.2018, 18:12

Wetterbericht sagte voraus, dass die Sonne scheint und der Wind nur gerade mal 5 km/h beträgt.
Fast richtig. Sonne gut nur der Wind war dann doch nicht so mild.
Egal raus aus dem Haus. Thermohose und Jacke an, den kalt soll es ja dennoch sein. War es auch, zumindest am Vormittag noch.
Traumwetter
.
20180213_144913.JPG
.
Zuerst an die Bady Stäfa, wo ich alsbald auf rund einundzwanzig Meter eine erste Felche fing. Aber es zog mich weiter zum Ramenstein.
Weit und breit keine Netze heute. Dafür kam Sämi Weidmann (Berufsfischer) auf ein Schwätzchen vorbei wir unterhielten uns über dies und das, Maschenweiten für den Albelifang,(wofür überhaupt noch kein Antrag eingereicht sei, sondern nur für Testfischen), über diverse Anträge seitens des FKZ und vieles mehr. Er sagte mir auch den Grund dafür, warum keine Netze mehr liegen. In 14 Netzen die er diese Tage entlang der Halden von Männedorf bis Uerikon gelegt hatte, waren gerade einmal 3 Felchen, einige Schwalen und einige Brassen, garniert mit ein paar Hechten. Genau so sah auch sein Fang heute aus. Eine kleine Kiste Schwalen, einige Brassen, eine Felche und 2 Hechte. Magere Ausbeute.

Nun wollte ich aber doch auch noch einige Fische fangen und machte mich erneut ans Werk. Auch hier am Ramenstein gab es Fisch. Mal auf 16m danach wieder bis auf 21m. Mücken allgegenwärtig und dies nicht die ganz kleinen, nein sondern richtige, siehe Foto, auf dem Rutengriff.
.
20180213_113604.JPG
.
Richtig gefunden habe ich sie doch erst am Mittag auf über 22m in den Eglis. Da ging es dann noch flott, die restlichen drei Felchen zu ergattern.
Einpacken und bei der Heimfahrt die tolle Fernsicht auf die eingeschneiten Berge ringsum geniessen.
Gefangen mit Rot und Schwarz.
.
20180213_105300.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Benutzeravatar
zellcom
Beiträge: 114
Registriert: 25.01.2013, 11:20
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Herrliberg
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von zellcom » 18.02.2018, 20:15

Nachdem es heute ausnahmsweise weder stark geregnet noch zu fest gewindet hat, machte ich mich mal wieder raus auf den See. Nur ein paar Meter von meinem Bootsplatz entfernt, zwischen dem Standbad Ländeli und dem Hotel Hirschen in Obermeilen, die ersten vielversprechenden Signale auf dem Fisch-TV. Nach langem probieren mit den verschiedensten Nymphen, ein verzweifelter Wechsel auf das kleinste Muster in meiner Hegenenbox: ultrafeine Bodyglas-Nymphen mit Hakengrösse 16 und Glitzerköpfchen in den Farben rot, violett und blau. Und dieses Menü schien den Felchen zu schmecken. Kaum am Grund angekommen, schon der erste zögerliche Biss, dem noch viele weitere folgen sollten. So war denn gegen 15 Uhr, genau zwei Stunden nach dem gewinnbringenden Hegenenwechsel, das Soll erfüllt. Zehn Silberbarren im Boot und mindestens nochmals so viele auf dem Weg nach oben verloren ... Übrigens: die beliebteste Farbe an diesem Sonntag: Blau - eine Farbe, die ich bis jetzt praktisch nie erfolgreich eingesetzt habe. Manchmal muss man einfach mal was Neues versuchen; auch wenn's aus reiner Verzweiflung geschieht.

Benutzeravatar
Philu
Administrator
Beiträge: 988
Registriert: 03.01.2007, 11:10
Meine Gewässer: Zürichsee-Obersee
Wohnort: Rapperswil-Jona
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von Philu » 18.02.2018, 21:59

Hallo Eric

Petri zu Deiner Vollpackung 8)
Habe schon lange mal vor eine 16er Bodyglass Hegene zu binden.
Hast Du vorher mit einer 14er Bodyglass Hegene probiert?
Gruss Philu

Gebt auf die Natur acht, denn ohne sie können wir auch nicht existieren...

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fangberichte Zürichsee 2018

Beitrag von pebecke » 18.02.2018, 22:24

Philu, das ist die gleiche Binderei wie die 14er.
Kommt aber besonderst gut mit der Micro 0,5er Bodyglass
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Antworten