... an bewährten Ufern

Hier unterhält sich die Hardcore Fraktion - die dem Felchen-/Renken und Maränenfischen verfallen ist. Fishing News, Berichte und Interessante Infos zu den Themen: "Wo, Wie und Was gerade läuft!"
Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 242
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen
Germany

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von uwe2855 » 28.01.2018, 15:12

Noch ein Fangbericht von gestern.

Eigentlich wollte ich mich pünktlich mit Noggi an der Talsperre treffen. Aber als ich losfahren wollte sah ich mit Entsetzen auf die Stelle des Trailers wo normalerweise des Nummernschild zu sehen ist. Und was sah ich? Nichts. Das Nummernschild einfach weg. Tags zuvor war ich doch mit dem gleichen Boot und Trailer mit Jochen 68 unterwegs. Folglich musste es wohl unterwegs irgendwann und irgendwo verloren gegangen sein.
Also schnell aus Sperrholz und Kreide ein neues Schild gebastelt, mit Kabelbindern fest gemacht und los gings. Mir war die deutsche Straßenverkehrsordnung in dem Moment ziemlich egal – Renkenangeln fand ich viel wichtiger. Dafür hätte auch sicher jeder Polizist Verständnis gehabt.
Neue Anker, die übrigens super halten, hatte ich auch noch gemacht. War auch gut so, denn der Wind blies manchmal ziemlich kräftig und kalt.

[url=https://flic.kr/p/22uqubX]Bild

Viel suchen brauchten wir ja nicht mehr, denn Tags zuvor war ich ja mit Jochen68 unterwegs und machten gleich an der besten Stelle fest.
Sehr gute Echos ohne Ende auf dem Bildschirm. Allerdings sehen heißt nicht gleich fangen. Aber das kennt man ja.
Bei dem ständigen Wellengang und dem Schaukeln des Bootes waren die äußerst feinen Bisse sehr schwer zu erkennen. Aber so nach und nach füllte sich unser Kühlbox mit Blaufelchen. Leider wieder keine kapitalen Fische dabei, sondern alles nur Fische von 26 bis 33cm. Beifänge gab es auch keine.
Noggis Zapfenmontage brachte nicht einen einzigen Fisch und meine „tote“ Rute war auch nicht viel besser.
Hier ein Teil von unserem Fang von gestern. Die restlichen Fische verwertet Noggi. Ich werde sie süß/sauer einlegen.

[url=https://flic.kr/p/23RN5fZ]Bild


Ein Standortwechsel in 15m Tiefe bescherte uns relativ viele Fische, so das wir schnell die Vollpackung erreichten und den Angeltag beenden konnten.
War auch gut so, denn es wurde ziemlich kalt und ungemütlich und Noggi war froh das das Frieren endlich ein Ende hatte.

Hier ein Foto unserer Ankerwinde mit 100m Monofil. Eine echte Erleichterung beim Hochziehen des Bugankers.

[url=https://flic.kr/p/JUSY2v]Bild

Ich freue mich wieder auf den nächsten Angelausflug in der Hoffnung das es dann ein paar Grad wärmer sein wird und die Fische ein bisschen größer sein werden.

Bis dann

Uwe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Benutzeravatar
Philu
Administrator
Beiträge: 1018
Registriert: 03.01.2007, 11:10
Meine Gewässer: Zürichsee-Obersee
Wohnort: Rapperswil-Jona
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von Philu » 28.01.2018, 22:30

Petri Euch beiden und danke für den klasse Bericht :up:
Wie machst Du das mit dem süss/sauer einlegen?
Hast Du da ein Rezept?
Gruss Philu

Gebt auf die Natur acht, denn ohne sie können wir auch nicht existieren...

Benutzeravatar
Andy68
Beiträge: 210
Registriert: 17.04.2016, 19:06
Meine Gewässer: Obersee, Wägitalersee

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von Andy68 » 29.01.2018, 09:25

Hallo Uwe
Danke für den schönen Bericht und ist wirklich eine tolle Ankerwinde!

Hoffe, findest Dein Nummernschild wieder.... :lol:

Schöne Woche und Gruss
Andy

Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 242
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen
Germany

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von uwe2855 » 29.01.2018, 14:08

Ob das Nummernschild wieder auftaucht ist sehr fraglich. Ich glaube eher nicht.

Mein Rezept werde ich in den nächsten Tagen einstellen. Dauert nur ein paar Tage, da ich auch ein paar passende Fotos dazu machen werde. Also etwas Geduld bis das die fertigen Fische auf dem Teller liegen.

Angeln ist bis auf Weiteres bei uns sowieso nicht. Erst soll es stürmen und regnen bevor der Winter wieder zu uns zurückkehrt.
So die üble Wettervorhersage...

Bis dann
Uwe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 197
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von jochen68 » 11.02.2018, 18:58

Heute mal am See geschaut, zur Zeit fällt das Wasser sehr schnell, schon drei Meter raus, vermutlich wollen sie die Elodea ausfrieren, die da in 4-5m Tiefe immer mehr ihr Unwesen treibt. Damit kein Slippen mehr und außerdem noch Eis. Also hier erstmal Schluss mit Felchen :( :( :(
Es sei denn, man probiert es weiter unten vom Ufer. Aber das Wetter lädt dazu auch nicht gerade ein ... wobei - am anderen Ufer sieht man im zweiten Bild einen Spinnangler!!


DSC_0985.jpg
DSC_0964.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Andy68
Beiträge: 210
Registriert: 17.04.2016, 19:06
Meine Gewässer: Obersee, Wägitalersee

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von Andy68 » 12.02.2018, 20:42

Hallo Jochen
Das sieht nicht gerade einladend aus zum Fischen!
Bei uns am Zürichsee hat es heute auch wieder geschneit... :oops:

Aber fische nicht vom Ufer aus....denke an das letzte Mal mit dem Rutenbruch! :lol:

Hoffen wir dass es bald wieder wärmer wird und dann kann es wieder los gehen.

Gruss Andy

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 197
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von jochen68 » 04.03.2018, 18:08

... wenn ich hier so lese, was da bei Euch im Süden schon wieder alles gefeumert wird, da wird mir warm ums Herz. Apropos warm: ab heute hatten wir teils schon 12-14 Grad in geschützten Lagen. So scheint der Winter doch vorbei zu sein. Allerdings ist unser Teich natürlich nach den strengen Frösten letzte Woche noch zugefroren, wie ich bei einer Laufrunde heute feststellte. Und es fehlen genau 4m am Wasserstand, da ist slippen momentan unmöglich. An einem anderen, größeren Stausee sah ich allerdings heute zwei Felchenfischer, die draußen waren. So muss ich mir die angelfreie Langeweile mit Fliegenbinden und angeltechnischen Einkäufen (vermutlich als Ersatzbefriedigung :-) ) vertreiben. Immerhin wäre ja ab 16.3. die Forelle im Fluss wieder auf und man könnte die Fliege wässern. Allerdings werde ich diesen Monat auch noch an der Ostsee eine Woche lang den Meerforellen nachstellen.

DSC_0138-2.jpg
DSC_0137-2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von pebecke » 04.03.2018, 19:36

Hallo Jochen,
ich kenne das mit dem Wasserstand noch vom Schluchsee, da war es auch so extrem mit dem Wasser ablassen im Winter.
Bei uns sind es "nur" 40-70 cm die Sie regulieren, doch das reicht einigen ( wie auch mir) das sie den Wasserplatz in den
2 Monaten nicht nutzen können. Bei uns ist dies jedoch kein Problem, da viele Sportböötler und Segler, Ihre Boote aus dem Wasser nehmen
und wir diese nach Anfrage nutzen können.

Hat aber doch schon einige Wasserstellen im See, also wird er doch bald aufgehen.
Bleibt noch der Wasserstand, da hilft nur ein Belliboot :wink:
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Benutzeravatar
Joe
Beiträge: 24
Registriert: 21.05.2008, 20:21

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von Joe » 04.03.2018, 20:30

Das mit dem Wasserstand wäre kein Problem, wenn der betreuende Wasserverband die Slipstelle einmal entsprechend ausbauen würde. Seit sich die Wasserpest so stark vermehrt hat wird alljährlich das Wasser bei Frostmeldung abgelassen. Wenn anschließend die Niederschläge ausbleiben dauert es entsprechend lange bis der Wasserspiegel wieder zum Slippen ausreicht. Da ich zu dieser Jahreszeit eher Zeit zum Fischen habe, als in der wärmeren Saison, ist das sehr ärgerlich. Das Geld der Angler nimmt man gerne, leider fehlt dabei der Wunsch, die Kunden zufrieden zu stellen.

Grüße

Joe
"Zeit ist nur ein Bach in dem ich angeln gehe."

H.D. Thoreau

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 197
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von jochen68 » 04.03.2018, 20:55

Ja, Joe, da sagste was. Zur Zeit geht dann eher Sorpe. Laut de Koning geht dort auch was auf größere Felchen. Leider für meine Mitfischer Uwe und Noggi und damit für unser zur Zeit einziges mobiles Boot zu weit.

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 197
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von jochen68 » 02.04.2018, 22:08

Es geht aufwärts!

Trotz nur 4-5 Grad Wassertemperatur und miesem, windigen Wetter konnten Noggi und ich heute die Saison quasi nach den Januarfängen und zwischendurch Eis und Schnee neu eröffnen. Vier Boote zeigten schon in etwa, wo die Fische zu finden sein würden. Wir stellten uns dazu und fingen auch erst mal ganz gut in 17m. Bodyglass fein in schwarz und rot Haken Nummer 14 ging. Es kam auch erstmal viel Fisch durch. Die Beißfreude der Felchen hielt sich aber in Grenzen. Immer wieder kurzzeitig gut, dann Flaute. Teils sehr vorsichtige Bisse, viele Heber. Im frischen Wind nicht einfach zu fischen.

Später ging dann das typische Felchensuchen los. Größeren Schwarm gesichtet, geankert, Fische weg. Losgemacht, angefahren, Fische wieder da. Sind einmal ins flachere Wasser aber da war gar nichts mehr. Noggi musste dann weg, ich fischte noch weiter. Fuhr wieder an den ersten Spot und konnte nun mit viel Fisch, der sich ganz tief am Grund befand, vollmachen. Später riss es dann ganz ab, obwohl Fisch da war. Komischerweise keinen Egli, keine Schwalen heute. Dafür wieder eine Kleine Maräne zwischen den Felchen.

Positiv war, dass der Bootssteg wider Erwarten schon aufgebaut war. Somit konnten wir nun ein Boot unserer Fanggemeinschaft (Uwe, Noggi, ich) schon mal am See festlegen. Damit ist die Angelei erstmal gesichert, bevor am 21.4. das zweite Boot an den anderen Steg, der noch nicht aufgebaut ist, kommt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von pebecke » 03.04.2018, 06:23

Schöner See.
Wir haben vielleicht die schönere Kulisse, mit den Bergen im Hintergrund, doch dafür ist bei uns so gut wie alles Verbaut.
Man hört die Autos und Züge und im Sommer ein Gewelle von den Sportbooten.
Bei euch sieht es noch schön Idyllisch und ruhig aus.
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 197
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von jochen68 » 03.04.2018, 08:10

Peter,
... wenn am Wochenende nicht diese Motorradkolonnen das Sauerland heimsuchen würden oder wie gestern abend fünf getunte BMWs der "Dorfjugend" ihre Motoren aufheulen ließen. Oder im Sommer vom Campingplatz die Badegäste kommen und man auf dem See von Schlauchbooten mit zwei Frauen und einer Flasche Wodka drin besucht würde. Oder ein Seniorenschwimmer zum Boot geschwommen kommt und penetrant mehrfach fragt, ob man denn nicht den Dr. Sonnleiter kenne, der wäre auch Angler ;-)

Aber sonst alles OK. Wenn es frisch ist, und unter der Woche, ist kaum was los. Außerdem gibt es noch weitere Talsperren, man findet schon sein ruhiges Plätzchen.

Benutzeravatar
Andy68
Beiträge: 210
Registriert: 17.04.2016, 19:06
Meine Gewässer: Obersee, Wägitalersee

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von Andy68 » 03.04.2018, 09:19

Hallo Jochen
Danke für den schönen Bericht und gratuliere zum tollen Saisonstart mit den schönen Fischen!

Ich hatte gestern Nachmittag auch bei uns 4schöne Felchen (30cm bis 40cm) nach Hause genommen.

Ich dachte auch wie Peter, hei sieht das schön ruhig aus bei Euch!
Leider bekomme ich nie so einen spontanen Frauenbesuch und noch mit Getränk......hahahaha! :lol:

Schöne Woche und Gruss
Andy

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 197
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: ... an bewährten Ufern

Beitrag von jochen68 » 09.04.2018, 08:04

Heute wieder mit Noggi auf dem See. Früh um 9 Uhr legten wir los, leicht bewölkt. Im Laufe des Tages wurde es richtig heiter, windstill und sehr warm, so dass wir wirklich zum ersten mal dies Jahr NICHT froren.

Die Felchen hatten nicht so richtig Bock auf das Wetter. Anfangs biss es noch verlässlich, aber das wurde immer zäher. Öfter Platzwechsel machte es kaum besser, immer kurz nach dem Wechsel gab es den "Wechselfisch", meist ein besserer, dann nix mehr.
Insgesamt fingen wir wieder Egli, und auch die Durchschnittsgröße der Felchen war höher als die letzten Tage.

Noggi machte sich dann mit der ersten gemeinsam erzupften Vollpackung am Nachmittag auf zur Familie, ich versuchte nochmal mein Glück. Zäh ohne Ende, kaum Fisch zu sehen, schon wollte ich aufhören. Ich geriet an Schwalen und sah einen Riesen-Fischschwarm über 16m Tiefe, durch den das Echo nur bis 5,7m durchkam. Fing ein paar Schwalen, auch excellente Kämpfernaturen, dazu eine gute Renke, dann Schluss.

Wie so oft brachte aber mein Hang zu außergewöhnlichen Methoden dann noch jede Menge (guten) Fisch. Ganz fernab der anderen Boote hatte ich plötzlich gegen Abend Fisch ohne Ende auf dem Echo. Aber es war zum Haare ausraufen: kein einziger Biss. Dann wie auf Kommando ging es los und ich hatte noch ein Dutzend sehr guter Fische, wovon ich einem Sixpack meinen Räucherofen zeigen möchte.
DSC_0622-2.jpg
DSC_0620-2.jpg
DSC_0617-2.jpg
DSC_0615-2.jpg
DSC_0614-2.jpg
DSC_0612-2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten