Bindearbeit im Winter ...

Ein schier unerschöpfliches Thema. >< Achtung! >< Hier tauschen nicht nur die "Profis" ihre Geheimtipps aus. Fragen und Antworten zum Thema Nymphen und Nymphenbinden.
Antworten
Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 157
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von jochen68 » 03.12.2017, 22:28

Der Winterkoller hat mich voll erwischt und ich habe heute mit Binden angefangen. Muss mal die ganze Abteilung Nymphen überarbeiten. Habe ein paar Dutzend Haken und Bindezeugs gekauft. Was nicht fing, geht raus, außerdem sind da jede Menge Hegenen mit nur noch vier oder gar drei Haken dran ;-) Da muss mal ne Inventur her.

Meine wesentlichen Erfolgsmuster 2017 sind diese (alle 14er Haken):

Bild

Die Violette ging wohl am besten, die Grüne kam zum Sommer immer besser. Schwarz mit weißer Perle ging im Frühjahr am besten, auch als 12er. Ich habe nach einigem hin und her (mit dem Sekunden-Kleber komme ich gar nicht zurecht) probieren die Bindeweise nun so angelegt, dass ich die Farbe durch den Faden bestimme und transparentes "Bodyglass" über die Grundwicklung nehme. Das ganze gibt dem bei guter Farbe eine transparente, fast holografische Tiefe. Habe da ein sehr dehnbares, aber extrem haltbares Material in 0,4mm gefunden. Zum Einbinden kurz ans Feuerzeug halten, Ende mit Fingerdruck durch schnelles Ausziehen abflachen, dann kann man das - ohne dass es am Ende zu sehr aufträgt - im Hakenbogen ganz gut einbinden. Kopf mit Perle oder Epoxy-UV-Lack. Man ist halt nicht auf farbiges Bodyglass angewiesen, aber muss aufwändiger fertigen. Bleibt aber trotz Struktur alles schön schlank, wie ich es mag. An der Serienqualität muss ich aber noch arbeiten.

Bild

Bild

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von pebecke » 04.12.2017, 06:00

Sieht sehr gut aus, eine gute Variante.
Sehr Professionell.
Wie bindest das "Kopfende" fest? mit dem gleichen Faden?
wenn ja, würde sich ein rotierender Bindestock auszahlen.
Ich hatte früher auch solche gemacht, man kann auch mehrfarbig binden,
oben Rot und unten Gelb oder so, sehr variabel.
Sehen immer Interessant aus.
Ich muss auch mal wieder einige Versuche machen.
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Benutzeravatar
Alex57
Beiträge: 23
Registriert: 17.06.2015, 17:27
Meine Gewässer: Zürichsee
Switzerland

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von Alex57 » 04.12.2017, 07:02

Hallo Jochen,
deine Nympfen sehen wirklich sehr appetitlich aus. :chef: :chef:

Mich würde interessieren wo du das durchsichtige Bodyglas 0.4 mm gekauft hast.

schöne grüsse aus der Schweiz
Alex57

Benutzeravatar
Andy68
Beiträge: 176
Registriert: 17.04.2016, 19:06
Meine Gewässer: Obersee, Wägitalersee

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von Andy68 » 04.12.2017, 09:13

Hallo Jochen

WOW! Tolle Arbeit und die Nymphen sehnen wirklich professionell aus!

So wirst Du bestimmt einige schöne Exemplare fangen! :D

Viele Grüsse
Andy

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 157
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von jochen68 » 04.12.2017, 10:13

pebecke hat geschrieben:
04.12.2017, 06:00
Wie bindest das "Kopfende" fest? mit dem gleichen Faden?
wenn ja, würde sich ein rotierender Bindestock auszahlen.
Ich hatte früher auch solche gemacht, man kann auch mehrfarbig binden,
oben Rot und unten Gelb oder so, sehr variabel.
Sehen immer Interessant aus.
Ich muss auch mal wieder einige Versuche machen.
Ja, Peter, mit demselben Faden, habe einen rotierenden Stock. Die Geschichte, am Ende eine halben Schlag ins Bodyglass zu machen, habe ich probiert aber nicht "drauf", vielleicht noch mal üben. Aber da man den Kopf bei den Modellen ohne Perlen sowieso noch wickeln muss, passt es.
Den Kopf kann man bei Bedarf schnell mit schwarzem Stift einfärben. Auf die Idee "mehrfarbig" bin ich noch gar nicht gekommen, das werde ich probieren.

@Alex57: habe das Davie McPhail gesehen, der nimmt "Crystal Tec", Peter hat "transparent" 0,6mm aber auch im Shop - habe gerade auf FB gesehen, Peter hat demnächst auch 0,4 mm im Angebot

@Andy: nunja, ob man damit jetzt mehr fängt, ist die Frage. Denke eine einfachste Variante fängt auch ;-) Aber Binden macht ja auch Spaß, vor allem auch mal was neues zu machen. Und den Winter zu überbrücken ... :?

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 69
Registriert: 14.06.2012, 21:34
Meine Gewässer: Havel, Ostsee und der ganze Osten Deutschlands
Germany

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von vatas-sohn » 05.12.2017, 06:44

Schöne Nymphen! :P Die Idee und Ausführung mit dem transparenten Zeug finde ich sehr gut! Ach ja: Danke für die "Einbindeanleitung"! :P
Grüße aus Brandenburg an der Havel! :hiding:

Ron

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 157
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von jochen68 » 05.12.2017, 08:31

vatas-sohn hat geschrieben:
05.12.2017, 06:44
Ach ja: Danke für die "Einbindeanleitung"! :P
... danke, das mit dem Erhitzen hatte ich irgendwo in Youtube gesehen, aber nicht wieder gefunden. Ist aber auch ein bischen Übungssache.

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 191
Registriert: 12.05.2012, 20:31
Meine Gewässer: Bodensee
Austria

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von Rainbowwarrier » 05.12.2017, 18:45

Schauen gut aus deine Nymphen, Jochen.
Versuch doch mal das Bodyglass mit UV-Stift aufzupimpen.
Funktioniert bei mir, vor allem in größeren Tiefen recht gut :-)
***Felchen sind einfach geil***

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 157
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von jochen68 » 05.12.2017, 20:10

Rainbowwarrier hat geschrieben:
05.12.2017, 18:45
Versuch doch mal das Bodyglass mit UV-Stift aufzupimpen.
... habe auch schon mit UV-Material Nymphen gebunden, aber Stift am Body noch nicht probiert. Was nimmst du da? Was sind bei Dir größere Tiefen? Ich habe hier maximal gute 20m.

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 638
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von pebecke » 05.12.2017, 21:43

Ich hatte dies auch eine zeit-lang gemacht, konnte jedoch keinen wesentlichen Unterschied feststellen.
Hauchdünn mit UV lack bepinselt, also nicht den UV härtenden Lack, sondern der Lufttrocknende unter UV leuchtende Lack.
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 157
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von jochen68 » 11.12.2017, 12:33

Draußen Schneeschauer, der Äschenfluß hat deftiges Hochwasser. Also wieder mal Bindetag.

Angeregt von Markus Felchenfreaks FB-Bericht die gelben mit rotem Kopf, sonst noch meine fängigen Schwarz/Grünen mit Silberripp und unten rechts die 12er schwarz mit weißem Kopf und rotbrauner Rippung, die im Frühjahr viele Kleine Maränen an den Haken brachten und Saiblinge das ganze Jahr.

Bild

Die anderen sind Ideen, u. a. die fluoreszierenden Orangen und Blauen.

Bild
Zuletzt geändert von jochen68 am 14.12.2017, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 191
Registriert: 12.05.2012, 20:31
Meine Gewässer: Bodensee
Austria

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von Rainbowwarrier » 11.12.2017, 16:48

jochen68 hat geschrieben:
05.12.2017, 20:10
Rainbowwarrier hat geschrieben:
05.12.2017, 18:45
Versuch doch mal das Bodyglass mit UV-Stift aufzupimpen.
... habe auch schon mit UV-Material Nymphen gebunden, aber Stift am Body noch nicht probiert. Was nimmst du da? Was sind bei Dir größere Tiefen? Ich habe hier maximal gute 20m.
Hallo Jochen.

Es gibt da UV-Stifte von Jenzi.
https://www.koeder-laden.de/Angelzubeho ... gLdffD_BwE

Wenn du kurz mit dem Stift über das Vinyl fährst, kurz antrocknen lässt und ganz normal fertig bindest, sollte deine Nymphe einen schönen UV-Effekt haben.
Manchmal fischen wir in der Schwebe auf 30-45 Meter, aber auch schon ab 17 Metern wird es recht duster, da kann ein kleiner zusätzlicher Effekt nicht schaden.
Probier´s doch mal aus.
***Felchen sind einfach geil***

Benutzeravatar
Medic
Beiträge: 56
Registriert: 19.03.2012, 15:53

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von Medic » 11.12.2017, 18:34

Hallo Jochen

Sag mal deine Schwarzen mit grüner Perle sind Faden oder Bodyglassnymphen?
Und noch eine Frage zu der Nymphe darunter. Ist das eine gelbe mit Kupferdraht gerippt?
Oder wie sind die gefertigt?
Sehen sehr interessant aus 👍

VG
Medic

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 157
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von jochen68 » 11.12.2017, 20:22

... ja, Danke, Rainbowwarrier, werde mal probieren. Aber die maximale Tiefe hier bei mir am See ist "nur" etwas über 20m.

@Medic: die von dir erwähnten Nymphen habe ich nochmal in größer fotografiert. Die Schwarze ist dick Stretchfloss mit feinem Silberdraht gerippt und lackiert und hat schon gut gefangen, Barsche gehen gerne drauf. Die gelbe ist mit Bindefaden geformt und mit dünnem Kupfer(?)draht (heißt bei UTC "Hot Orange") gerippt, nur Kopf lackiert. Auf Gelb bin ich gekommen, weil die relativ häufig erwähnt werden und ich noch gar keine gelben gefischt habe. Denke aber, in Verbindung mit Rot könnten das gute Reizmuster sein. Vielleicht zeigen noch andere Felchenfischer hier ihre Muster, man bekommt ja immer Ideen davon ...

Bild

Bild

Gestern habe ich noch mal neue Nymphen gemacht, 12er in Braun, hatte da noch witzige Kopfperlen im Sortiment :-) , hellblau und grau mit halbtransparentem Bodyglass.

Bild

Nymphäschüttlär
Beiträge: 33
Registriert: 21.05.2017, 14:54
Meine Gewässer: Greifensee, Glatt, Limmat
Switzerland

Re: Bindearbeit im Winter ...

Beitrag von Nymphäschüttlär » 28.12.2017, 08:37

Nun fand ich auch endlich zeit Nymphen zu binden.
Wie jochen hatte ich dasselbe Problem mit den leimen beim Bodyglass, weshalb ich ebenfalls unter dem Bodyglass eine Unterwicklung machte, jedoch mit einem Metallic-Band.
In der Zwischenzeit fand ich aber einen Kleber der hält, vielleicht liegt es ja auch an den Klimatischen Bedingungen die Momentan in meinem Bastelraum herrschen, bin aber froh, dass es nun auch mit Kleber klappt.

Mit den Nymphen aus der 1. Reihe hatte ich dieses Jahr viele Bisse, sie sind momentan meine Favoriten.
Die Nymphen aus der 2 Reihe werde ich im 2018 testen
die Nymphen aus der 3. Reihe sind die mit Bodyglass Farbe tan und dem Metallic band, vielleicht mache ich noch mehr davon sobald der Leim nicht mehr klebt. :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten