Tipps zu meinen Nymphen

Ein schier unerschöpfliches Thema. >< Achtung! >< Hier tauschen nicht nur die "Profis" ihre Geheimtipps aus. Fragen und Antworten zum Thema Nymphen und Nymphenbinden.
Antworten
Messerfisch
Beiträge: 28
Registriert: 16.08.2017, 17:50
Germany

Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von Messerfisch » 17.08.2017, 22:07

Hallo und Grüße aus dem Norden.
Ich würde gerne mal eine Einschätzung von euch zu meinen Nymphen hören.
Ich habe Nymphen in verschiedenen Mustern und Hakengrößen gebunden und anschließend lackiert.

Über ein paar Tipps und Kritiken wäre ich sehr dankbar.

LG Max
mobile.15buuh.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 119
Registriert: 14.06.2012, 21:34
Meine Gewässer: Havel, Ostsee und der ganze Osten Deutschlands
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von vatas-sohn » 18.08.2017, 14:59

Da sind schöne Muster mit dabei! :D Bei einigen (besonders rechts) finde ich, daß die nicht weit genug nach hinten gebunden sind- mein persönlicher Geschmack. Wichtig wäre, so glaube ich, daß Du auch welche hast, die dünner/ sparsamer gebunden sind. Und dann habe ich auch rund die Hälfte meiner Nymphen ohne Rippung (Tinsel) gebunden. Manchmal scheint zu viel eher die Fische zu verschrecken. Mir dienen möglichst die Nymphen, die die Renken/ Felchen/ Maränen im Bauch haben, als Vorbild.

Dein Weg ist schon gut! :up:
Grüße aus Brandenburg an der Havel! :hiding:

Ron

Messerfisch
Beiträge: 28
Registriert: 16.08.2017, 17:50
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von Messerfisch » 18.08.2017, 17:17

Hallo, danke dir!
Soll ich die noch dünner Binden als die rechts?
Die hinteren sind noch ganz von Anfang an. Ab Mitte bis vorne sind die der letzen Tage.

LG. Max

Benutzeravatar
Hubert
Beiträge: 212
Registriert: 25.02.2011, 12:04
Meine Gewässer: Chiemsee, gelegentlich andere oberbayerische Seen
Wohnort: Tittmoning
Kontaktdaten:
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von Hubert » 19.08.2017, 00:10

Ich finde, du bindest etwas 'rot-lastig'. Die bevorzugten Farben sind aber auch gewässerabhängig. Auch wenn man es nicht glauben mag, aber Lila sieht unter Wasser anders aus und ist in vielen Seen eine der fängigsten Farben. Eine meiner Favoriten ist richtiges Milka-Lila.
Gruß vom Chiemsee :)
Hubert

www.coreboat.com

Benutzeravatar
jochen68
Beiträge: 197
Registriert: 04.10.2015, 09:41
Meine Gewässer: Sauerland-Talsperren
Wohnort: Schwerte
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von jochen68 » 19.08.2017, 06:53

Hubert hat geschrieben:
19.08.2017, 00:10
Ich finde, du bindest etwas 'rot-lastig'. Die bevorzugten Farben sind aber auch gewässerabhängig. Auch wenn man es nicht glauben mag, aber Lila sieht unter Wasser anders aus und ist in vielen Seen eine der fängigsten Farben. Eine meiner Favoriten ist richtiges Milka-Lila.
Ja, genau auch meine mittlerweile gesammelte Erfahrung! Auch logisch, wenn man mal die Sichtbarkeit von Farben in der Tiefe des Wassers betrachtet (vor allem, weil Felchen meistens tief stehen):

http://www.uli-beyer.com/de/monstertech ... ter-wasser
http://www.unterwasser-kamera.org/licht ... er-wasser/

Dann noch: Ich denke, der eine oder andere hat auch am Anfang etwas zu fett gebunden :) Wenn man vom Fliegenfischen kommt, hat man ja auf Forellen auch eher dickere Brummer unter der Bezeichnung "Nymphe" an der Leine gehabt. Einer meiner besten Muster, die Hasenohr, zum Beispiel.

Die "richtigen" Nährtiere sind jedoch alle sehr viel zierlicher. Man kann sich eine Mückelarve ja mal mal in natura ansehen, zum Beispiel im Gewässerschlamm die roten oder die Stechmückenlarven in der Regentonne oder bei Schlupf die leeren Hüllen auf dem Wasser. Ich binde mittlerweile auch eher schlank bis sehr schlank. Dafür eher auch mal auf 10er oder 12er Haken. Man sollte aber auch das richtige Material dazu besitzen, feinen Bindefaden der nicht aufträgt (z. B. UTC Ultrathread 70, der legt sich sehr flach auf den Haken) und ganz feines Bodyglass zum Beispiel.

Das heißt nicht, dass man nicht auch auf dicke Nymphen Felchen fangen kann, wenn die im Frühjahr richtig Hunger haben!

Trotzdem schon eine schöne Auswahl! Vor allem vorne rechts, das geht für mein Empfinden schon in die richtige Richtung, da noch ein wenig mehr Richtung Hakenbogen arbeiten.

LG

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 119
Registriert: 14.06.2012, 21:34
Meine Gewässer: Havel, Ostsee und der ganze Osten Deutschlands
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von vatas-sohn » 19.08.2017, 07:43

Messerfisch hat geschrieben:
18.08.2017, 17:17
...
Soll ich die noch dünner Binden als die rechts?...
So ist es schon ganz gut, schadet aber nichts, wenn die noch schlanker wären. Aber auch Moppelchen fangen ihre Felchen! Und noch etwas weiter in den Hakenbogen binden, der kann ruhig bis zum ersten Drittel bedeckt sein. Wichtig ist am Wasser der richtige Mix an Hegenen, den man dabei hat. Wie Hubert schon schrieb, ist Violett eine wichtige Farbe. Grün, Rot, Schwarz und evtl. Blautöne sind auch nicht ganz unwichtig. Und: Mit oder ohne Silbertinsel/ Glittereffekt. Es gibt viele Tage, da mögen die Fische die selbe Nymphe aber eben nur mit oder ohne Glitzerkram!
Was noch wichtig ist, ist die Hakengröße (und natürlich die Form, über die sich die Gelehrten aber trefflich streiten). Die kann und sollte entgegen dem Fliegenfischen deutlich darunter liegen. Auf Größe 10 habe ich (glaube ich) noch nie eine Renke gefangen, auf Größe 12 eher selten. Die weit meisten Fische gingen auf 14er, 16er und 18er. Wenn Du Dich zum Anfang auf diese beiden Größen beschränkst, machst Du sicher nichts falsch. Natürlich gibt es auch Tage, an denen Du mit einer 8er oder gar 6er Hegene den Sack zu machen würdest, aber das ist eher die Ausnahme.


Ich mache es gerne so: Wenn ich Fische gefangen habe, schaue ich mir deren Mageninhalt an.
23.4.15Mageninhalt Renken.jpg
Dazu gebe ich diesen in eine Schale und verrühre das vorsichtig mit Wasser, bis ich die einzelnen Tiere sehen kann. Nicht erschrecken, viel werden noch leben. Dann schaue ich mir die Nymphen genau an und binde ggf. sozusagen nach originalem Vorbild diese nach. So habe ich dann für das nächste Mal hoffentlich die richtige Hegene dabei. Etliche Male hat das schon sehr gut funktioniert.
Original-Fälschung-grüne Nymphe.jpg
Manchmal beißen die Fische aber auch auf schlüpferrosane Nymphen mit Prinzessinnenglitter! Da kann man dann nichts machen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße aus Brandenburg an der Havel! :hiding:

Ron

Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 242
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von uwe2855 » 19.08.2017, 08:19

Ich sehe das genau wie Jochen und die anderen Schreiber.
Rippungen aus Silber oder Gold bringen nicht unbedingt mehr Fisch. Auch „dicke“ Nymphen werden an unseren Gewässern ungern genommen, je dünner umso fängiger. Dann eher eine größere Hakengröße wählen. Normalerweise benutze ich 14er Goldhaken, schon mal 12er oder 10er. Selten 16er weil es dabei zu viele Fehlbisse gibt.
Eben weil dünnere Nymphen fängiger sind beginne ich mit dem Binden mit Bodythread, einem sehr dünnen Faden, am Hakenbogen, wickel einmal nach vorne und fertig. Vorher natürliche eine Perle aufziehen.
Die Grundfarben sind Schwarz, Lila und Rot. So die Reihenfolge der favorisierten Farben. Köpfe binde ich schon seit Jahren nicht mehr sondern benutze Perlen. Damit habe ich viel experimentiert und übrig geblieben sind die Farben Grau, Rot, Lila jeweils mit Silbereinzug und Schwarz. Feinste Kunstwerke wie sie an einigen Seen in den Alpen allerdings unwohl nötig sind brauchen wir im Westen, Norden und Osten von Deutschland nicht.

Gut, das mit dem Binden bekommst du ja schon sehr gut hin. Das Knüpfen wird wohl auch kein Problem sein. Aber auch dabei gibt es besondere kleine Details und es kommt darauf an auf welche Coregonen du angeln möchtest. Davon gibt es mehrere.
Vatas Sohn hat gerade Bilder eingestellt und beschrieben. So mache ich es auch. Nur dazu braucht man erst einmal einen Fisch.



Viel Glück

Uwe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Benutzeravatar
pebecke
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: 15.06.2014, 13:53
Meine Gewässer: Zürichsee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von pebecke » 19.08.2017, 08:37

Hallo Uwe, ich denke das auch bei uns, die "Kunstwerke" nicht zwingend nötig sind. :D

Auch ich meine, mit den schlanken Mustern macht man nichts verkehrt.
Bei uns nennen wir diese Pescano, nur eine sehr dünne Wicklung.
Den Farben stimme ich voll und ganz zu.
Die Silberrippung ist unter Umständen gut wen die Sonne nicht durchkommt,
ist aber auch nicht gesagt.
Ich würde jedoch die mit den kurz gebundenen, ganz rechts dennoch versuchen,
sehen meines erachtens nicht schlecht aus.
Petri Heil und Gruss Peter

Bild

Ich auf Facebook

Messerfisch
Beiträge: 28
Registriert: 16.08.2017, 17:50
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von Messerfisch » 19.08.2017, 09:33

Wow, vielen Dank für die tollen Antworten.
Das hilft mir schon sehr!
Bei uns gibt es den Schermützelsee, in dem soll wohl die große Maräne (Renke) in sehr guten Stückzahlen vorkommen! Heute und Morgen ist dort das Jährliche Fischer- und Anglerfest, mit Maränen Angel Wettbewerb.
Ich will nächste Woche, wenn der Wind es zulässt dort hin.

Heute werde ich nochmal neue Haken kaufen, da ich jetzt alle verbunden habe XD.
Ich bin sehr gespannt wie es läuft... Heute müsste auch der Renkenfinder kommen, ich dachte das ist vielleicht eine gute Möglichkeit für die 2te Rute. Bin mal gespannt wie das Fischen damit läuft.
Was ich aber auch Interessant finde ist, das es ja wohl auch möglich sein soll die Renken mit kleinen Gummifischen oder kleinen Zockern zu fangen. Siehe Aktuelle Fisch und Fang mit Ulli am Möhnesee.
Hat da jemand die gleichen Erfahrungen gemacht? Oder sind hier nur Hegenenfischer?

LG Max

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 208
Registriert: 12.05.2012, 20:31
Meine Gewässer: Bodensee
Austria

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von Rainbowwarrier » 19.08.2017, 11:16

Hallo.
Ich möchte mich großteils meinen Vorrednern anschliessen und auch noch meinen Senf dazu geben.
Ganz links auf dem Bild, 1. Reihe hinten, die sind zu dick geworden. Mit dem hellen Rot in der Mitte habe ich noch nie etwas gefangen und den buschigen, ganz vorne räume ich auch nicht so viele Chancen ein.
Rechts hinten, leucht-grün ist meiner Meinung eher eine Reiznymphe auf Saiblinge, aber ob du damit Felchen fangen wirst...?
Viele sind auch mit der Goldrippung zu eng gewickelt.
Ansonsten sind sie für den Anfang gar nicht schlecht.
Ich habe schon hunderte, wenn nicht sogar tausende Nymphen gebunden, alle möglichen Varietäten.
Dann braucht man auch sehr viel Zeit zum Testfischen.
Die meisten die nichts gebracht haben, habe ich meinem Bruder geschenkt und siehe da, er hat auch mit den ausgemusterten Nymphen gefangen.
Ich werde mich wie Peter in Zukunft stark beschränken, eine Handvoll verschiedene Muster in 2-3 Größen, das wars.
Mein Universal-Favorit ist Schwarz mit Kristallkopf (Auch Favorit vom Renken-Papst) ev. mit opalisierendem Tinsel.
Gold und Silberwicklung habe ich so gut wie keine mehr.
Farbe Nummer 2 ist Lila wie Hubert schon geschrieben hat. (Michael Bierbaumer hat eine im Sortiment, die sehr fängig ist!)
Nummer 3 ist Blutrot mit schwarzem Köpfchen, umgekehrt geht auch recht gut, also Schwarz mit rotem Kopf.
Ich habe zwar noch 1-2 Nymphen, welche manchmal absolut fängig sind, aber ein kleines Geheimnis behalte ich noch für mich :mrgreen:
Ansonsten gilt, probieren, probieren, probieren!
Die Fische haben oft ihren eigenen Geschmack.....

Petri und viel Spass beim binden und fischen :D
***Felchen sind einfach geil***

Benutzeravatar
uwe2855
Beiträge: 242
Registriert: 24.03.2007, 23:05
Meine Gewässer: Bevertalsperre in Hückeswagen, schon mal der Sorpesee
Wohnort: Hückeswagen
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von uwe2855 » 19.08.2017, 12:46

Gut, wie du siehst sind die Farben eigentlich unter uns Hegenenfischern ziemlich gleich. Ich habe auch viel rumexperimentiert und einige tausend Nymphen gebunden. Seit einigen Jahren fische auch nur noch mit 5 oder 6 verschiedenen Mustern. Kommt immer etwas auf die Jahreszeit und die Fangtiefe an. Natürlich auch je nach Gewässer und auf welche Coregonen man angelt.Viel bedeutsamer finde ich das Knüpfen der Hegene und die Angeltechnik
Das mit den kleinen Wobblern und Gummifischchen auf Große Maränen kenne ich zwar, habe ich aber noch nicht probiert. Aus einem einfachen Grund: Der Bestand bei uns ist noch nicht groß und mit diesen kleinen geschleppten Ködern würde ich nur Barsche fangen. Davon haben wir mehr als reichlich.
Es wäre aber für uns interessant wie der Angelwettbewerb ausgeht und wie viele Maränen von den Anglern gefangen werden. Berichte bitte mal.

Viel Glück

Uwe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

Messerfisch
Beiträge: 28
Registriert: 16.08.2017, 17:50
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von Messerfisch » 19.08.2017, 13:22

Das werde ich, leider hab ich keine passenden Haken bekommen. Kann mir wer einen Shop empfehlen wo ich vll. auch noch Perlen o.ä bekomme.

Ich fahre ja selber die Tage zum Schermützelsee. Dann Berichte ich ausführlich!

LG Max

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 208
Registriert: 12.05.2012, 20:31
Meine Gewässer: Bodensee
Austria

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von Rainbowwarrier » 19.08.2017, 15:39

Nymphen-Haken bekommst du z.B. bei Websta, Michael Bierbaumer oder bei Hubert (Coreboat) und anderen. Siehe Forumspartner....
***Felchen sind einfach geil***

Messerfisch
Beiträge: 28
Registriert: 16.08.2017, 17:50
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von Messerfisch » 19.08.2017, 15:45

Ok, vielen Dank für die Antwort

LG Max

Benutzeravatar
vatas-sohn
Beiträge: 119
Registriert: 14.06.2012, 21:34
Meine Gewässer: Havel, Ostsee und der ganze Osten Deutschlands
Germany

Re: Tipps zu meinen Nymphen

Beitrag von vatas-sohn » 19.08.2017, 15:58

Messerfisch hat geschrieben:
19.08.2017, 09:33
...
Ich will nächste Woche, wenn der Wind es zulässt dort hin....
Dann gib` mal laut! Wenn ich es einrichten kann, dann würde ich da auch gerne mal wieder fischen! :wink:
Grüße aus Brandenburg an der Havel! :hiding:

Ron

Antworten